Kundenmanagement JETZT – Warum es morgen schon zu spät sein könnte

Lächelnder Mann in Anzug, Kevin Welter

Wenn du deine Kunde noch über Excel managst, dann solltest du dir am besten heute Gedanken machen, ob das noch der richtige Weg ist.
Ich habe mit einem potenziellen Kunden gesprochen, der schon seit über einem Jahr ein passendes CRM System für sich sucht. Das Unternehmen lebt mit den Pain Points, weil sie nach der perfekten Lösung suchen. Einfach mal machen und anfangen!

Heute und nicht morgen!

Wenn Dir das Video gefallen hat:

Was wir von den Banken lernen dürfen

Ein anschauliches Beispiel, was mir direkt dazu einfällt, kommt aus dem Bankensektor. 

Die nutzen immer noch Kobol als Programmiersprache für ihre Systeme. Und Kobol ist schon ziemlich lange outdated. Da gibt es sehr wenig Dokumentation. Und die Programmiersprache wird tatsächlich nur noch von Experten getragen. 

Dementsprechend musst du auch für einen Experten bezahlen. Im Hinblick auf die Zukunft bist du immer von wenigen Experten abhängig, die viel Geld kosten. Zusätzlich ist ein altes System häufig nicht sehr stabil. 

Irgendwann musst du den Schmerz gehen und du musst etwas verändern. 

Durch das Tal der Tränen

Häufig kommst du am Tal der Tränen nicht vorbei. Aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben.

Du musst dich modern aufstellen. Du solltest überlegen: Wie kann mein Unternehmen auch in 50 Jahren noch zukunftsfähig sein?

Das funktioniert nur, wenn du dir regelmäßig Gedanken über folgende Punkte machst:

  • Was sind die nächsten Schritte?
  • Was ist mein 50 Jahresplan?
  • Was ist mein 30 Jahresplan und welche technologischen und innovativen Fortschritte muss ich dafür gehen?

Häufig schmerzt der Wandel und die Veränderung. Und das ist auch ok, das ist Teil des Prozesses. Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung. Je mehr wir uns darauf einlassen, desto einfacher wird es.

Es wird zur Normalität, dass wir flexibel sind. Dafür braucht es Sicherheit. Und dank der Sicherheit kann Agilität und der Wandel einfach entstehen.

Was du konkret tun kannst

Kundenmanagement ist das Herzstück deines Unternehmens, worum sich alles drehen sollte.

Es gibt so viele Tools. Und ich weiß, dass es teilweise erschlagen sein kann. Und ich weiß, dass es manchmal auch zu komplex oder zu kompliziert wirkt. Aber wenn du mit einem einfachen Use Case beginnst, dann wirst du schnell Ergebnisse sehen (Das solltest du schon, wenn du dein Unternehmen gründest). Mach dir Gedanken, wie Kundenmanagement für dich aussehen soll. Und was du von einem Tool erwartest.

In der Softwareentwicklung wird Thesen-getrieben entwickelt. Es wird eine These aufgestellt, die dann in schnellen Zyklen verifiziert wird. Beispielsweise könntest du die These aufstellen, dass Hubspot für dein Unternehmen das ideale CRM System ist. Diese These gilt es dann mit mehreren einfachen Use Cases zu prüfen.

Das Spannende daran ist: Du wirst dir deiner Anwendungsfälle bewusst. Also wie du Kundenmanagement aktuell machst und worauf es dir ankommt. Diese Klarheit wird dich nach vorne bringen, denn nur dadurch kannst du auch das richtige Tool wählen. Bevor du den Hammer als Werkzeug nimmst, weißt du ja auch, dass du einen Nagel in die Wand hauen möchtest.

Egal, wie das Ergebnis am Ende sein wird. Ob deine These bestätigt oder widerlegt wird. Du gehst den Weg und schaffst immer mehr Klarheit in deinen Anforderungen. Das wird dir helfen!

Schreib mir doch gerne, wie das für dich funktioniert.

Bis zum nächsten Mal,
Kevin

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN