Du musst dein Unternehmen nicht digitalisieren

Kevin Welter, Gründer Humanity, arbeitet mit Apple iPad

Du musst JETZT digitalisieren, oder? 

Wir reden über Digitalisierung als wäre Digitalisierung das nächste Problem, was wir zu lösen haben. Aber sind wir doch schon längst digital. Jeder von uns hat so ein Smartphone und letztes Jahr hat meine Oma gesagt: “Wir machen unseren Gottesdienst über Zoom.” 

Scheinbar ist Digitalisierung kein Problem mehr. Die meisten Probleme, wenn wir Digitalisierung betrachten, sind eigentlich schon gelöst. Die Wege sind geebnet.

Wenn Dir das Video gefallen hat:

Warum du nicht ohne Wenn und Aber Digitalisierung musst

Es gibt heute schon die Möglichkeit Homeoffice zu machen. Es gibt die Möglichkeit, mit Hubspot deine Kunden Management Prozesse umzusetzen. 1000 und aber 1000de von Tools versprechen dir, dich produktiver, schneller und besser zu machen. Sparen dir Zeit, Geld und Nerven.

Du brauchst keine Excel-Tabelle mehr oder irgendwelche Post-its. Das kannst du mit der nächsten SaaS Anwendung doch besser lösen.  Für die meisten Probleme und Herausforderungen, wenn du nicht unbedingt Elon Musk heißt, gibt es verschiedenste Lösungswege.

Was hält uns aber davon ab, den Weg zu gehen und unsere Prozesse zu digitalisieren? Meiner Meinung nach musst du eigentlich gar nicht digitalisieren. Digitalisierung ist meiner Meinung nach ein Werkzeug. Wenn du einen Handwerker fragen würdest, wie kriegst du einen Nagel in die Wand, dann würde er sagen: “Mit einem Hammer.” Wenn du aber keinen Nagel in die Hand hämmern möchtest, dann brauchst du auch keinen Hammer.

Wo ist der Nagel in deinem Unternehmen?

Die Frage, die du dir stellen solltest, ist doch: “Welche Nägel habe ich?” Dann kannst du dir auch die Antwort auf ein passendes Tool geben. 

Die Digitalisierung ist das Vehikel, um moderne Probleme zu lösen. Um den Sand im Getriebe zu lösen. Wachstumspotenzial zu heben. 
Häufig gehen wir den Weg jedoch falsch rum. Wir suchen das Tool aus, weil es uns Dinge verspricht. Mehr Umsatz, mehr Zeit, mehr blabla. Aber wenn du kein Problem hast, dann brauchst du auch kein Tool.
Digital exzellent zu sein, ist erst mal nicht die Lösung deines Problems. Erst mal bewusst über das Problem nachdenken. Was ist denn das schwierigste Problem in deinem Unternehmen? Wo hast du denn Herausforderungen, die du zu lösen hast? Und dann können wir über die Tools, die es auf dem Markt gibt, sprechen. Ob es dann Hubspot im Kunden-Management ist oder Pipedrive oder anderes CRM Systeme, das können wir dann bewerten. Die Bewertung kann jedoch nur anhand der Anforderung gemacht werden. 

Also: Was ist dein Nagel? 

Bis zum nächsten Mal,
Kevin

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN