Der Charakter eines Social Leaders

Es gibt nicht diesen einen Charakter. Die fünf perfekten Eigenschaften. Es gibt hunderte Arten ein Social Leader zu sein und die fünf folgenden Charakterzüge beschreiben einen Typ von Social Leader, mit dem ich selbst sehr resoniere.

Courage

Eine mutige, eine couragierte Entscheidung zu treffen, was bedeutet das eigentlich?
Mut ist trotz Angst zu handeln.

Mut ist fast ein Widerspruch in sich. Er meint einen starken Lebenswillen in Form einer Todesbereitschaft. Ein Mensch hat zwei Leben, das zweite beginnt, wenn er realisiert, dass er nur eins hat.

Das hört sich vielleicht esoterisch an, ist allerdings die Realität und Alltagsmaxime für viele Berufe. Vom Bergsteiger, über Seeleute bis zu Polizisten.

In diesem Paradox steckt das ganze Prinzip des Mutes. Ein von Feinden umzingelter Soldat kämpft sich nur dann den Weg frei, wen er neben unbändigem Lebenswillen auch eine seltsame Achtlosigkeit gegenüber dem Sterben beweist. Er darf sich nicht einfach ans Leben klammern, dann wäre er ein Feigling und würde nicht davonkommen. Er darf nicht einfach auf den Tod warten, denn dann wäre er ein Selbstmörder und würde nicht davonkommen. Er muss sein Leben wollen, aber in einer Art wütender Gleichgültigkeit.

Jeden Tag stellen wir uns tausenden Gefahren und die meisten davon existieren nur in unserem Kopf. Jeder, der schon mal spontan vor einer größeren Gruppe von Menschen sprechen musste, kennt dieses Gefühl. Die Angst steigt in einem auf, nicht nachvollziehbar, aber vollkommen real.
Ein Social Leader ist bereit offen zu kommunizieren, dass er Angst hat und er handelt couragiert. 

Er ebnet den Weg für die Menschen um ihn herum und ermutigt andere ebenfalls Courage zu zeigen.

Calm Mind

Unser Gehirn muss jeden Tag tausende Informationen verarbeiten und produziert ohne Punkt und Komma Gedanken. Dabei haben wir zu allem eine Meinung. Manchmal fundiert und manchmal nicht.

Wenn ein Feuerwehrmann zu einem Brand gerufen wird, wäre es naheliegend mit dem Löschen zu beginnen. So agieren wir häufig in unserem Leben. Ein Kunde ruft an und beschwert sich, wir beginnen sofort damit uns um ihn zu kümmern. Übernehmen Verantwortung – das ist vollkommen richtig und legitim.

Die Aufgabe eines Social Leaders ist in diesen Fällen genau hinzuschauen und die Frage zu stellen: ist das gerade das richtige Feuer? Dafür braucht es einen ruhigen Geist und ein niedriges Stresslevel.

 Keinen Stress zu haben kann gesellschaftlich mit Argwohn beurteilt werden. Das Gegenteil ist der Fall. Je mehr Verantwortung ein Social Leader trägt, desto weniger Stress sollte er haben. Denn er hat ein starkes Team mit guten Mitarbeitenden um sich herum, das ihm den Rücken freihält.

Jeff Bezos sagte einmal: Ich werde für ein bis zwei gute Entscheidungen am Tag bezahlt. Alles andere delegiere ich an meine Mitarbeiter weiter.

Integrität

Zwischen Selbstbewusstsein, Ego und Demut. Integer zu sein ist als Social Leader eine der größten Herausforderungen und gleichzeitig sein wichtigstes Charaktermerkmal.

Wer zu sich, seinen Werten und seinen Überzeugungen steht, wird viele Menschen inspirieren und anziehen. Gleichzeitig gibt es immer Menschen, die andere Meinungen haben.

Verantwortung

Die Verantwortung zu übernehmen, bedeutet eine Antwort zu sein. Ich beantworte die Frage für eine bestimmte Situation. Damit lege ich die Antwort in meine Hand und mache mich unabhängig von äußeren Einflüssen.

Im Spirituellen existiert der Glaube, dass wir für alles in unserem Leben verantwortlich sind. Alles was geschieht, ist ein Resultat unserer Gedanken und Handlungen.

Ob das richtig ist oder nicht muss jeder für sich selbst entscheiden. Wichtig ist hier direkt wieder der Knackpunkt, dass es nicht darum geht „recht“ zu haben.

Verantwortung zu übernehmen, bedeutet vor allem sich selbst und seine eigene Rolle zu akzeptieren. Bereit zu sein für andere Mitarbeiter einzustehen und ihnen den Raum zu geben.

Decision Maker

Ein Social Leader ist entscheidungsstark und Entscheidungsträger. Das kann auch bedeuten, dass er sich Rat holt und die Entscheidung „trägt“, anstatt sie selbst zu treffen. Leadership bedeutet auch sich im richtigen Moment Unterstützung zu holen.

Entscheidungen zu treffen, ist die Zusammenführung aller Charaktereigenschaften eines Social Leaders. Nur wer Verantwortung für sein Leben übernommen hat, wer klar sieht, integer ist und Courage hat, kann klare Entscheidungen treffen.

Jede Entscheidung ist eine „Scheidung“ gegenüber allen anderen Optionen. Deshalb zögern wir sie häufig heraus, weil wir vermeintlich etwas anderes verlieren könnten.

Dabei ist die Kunst eine Tür so zu schließen, dass sie von der anderen Seite wieder geöffnet werden kann.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

#107 Ausbildung zum Scrum Master

Was kommt nach dem Scrum Master Zertifikat? Du arbeitest erfolgreich als Scrum Master und fragst dich, welche Fortbildung für dich als nächstes sinnvoll ist? In dieser Folge sprechen wir über verschiedene Perspektiven zur Ausbildung als Scrum Master.

Weiterlesen »